Interessantes zu Theoretischer Physik

Quantenverschränkung, Zeit, Vergangenheit

Kann Gegenwart durch erst in Zukunft entstehende Quantenverschränkung geprägt sein?

Nur ganz wenige der international bekannten — und wegen ihrer Leistung anerkannten — Physiker hat sich während seiner gesamten Karriere ähnlich intensiv mit Quantenverschränkung befasst wie Anton Zeilinger.

Es ist also durchaus ernst zu nehmen, wenn er und sein (durch Xiao-song Ma geführtes) Team glauben, 2012 experimentell Folgendes nachgewiesen zu haben (siehe auch das Bild auf den letzten Seite der Correction Notice):

Es werden zwei Paare mit einander verschränkter Photonen produziert. Ein Photon von jedem Paar wird an ein Messgerät Viktor geschickt. Von den zwei verbleibenden Photonen wird eines an das Messgerät Alice, das andere aber ein ein Messgerät Bob gesandt. Hierbei wird darauf geachtet, dass Alice und Bob ihre Photonen früher erhalten als Viktor.

Viktor kann nun seine zwei Photonen so messen, dass sie

Es hat sich nun im Experiment herausgestellt, dass die statistische Verteilung der von Alice und Bob erhaltenen Messergebnisse signifikant davon abhängt, wie sich Viktor entscheiden wird: Die Verteilung der durch Alice und Bob bei oft wiederholter Ausführung des Experiments erhaltenen Messergebnisse signalisiert

Dies ist erstaunlich, da Alice und Bob ihre Ergebnisse ja erhalten, noch  b e v o r  Viktor sich für die Art seiner Messung entschieden hat.

Zeilinger soll es mal so ausgedrückt haben: Es ist so, als würde ein Quantencomputer seine Rechnung beginnen können, noch  b e v o r  ihm der für sie notwendige Input bekannt ist. [1] [2]
Wissenswertes zu "Vergangenheit, Zeit, Quantenverschränkung" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: Viktor1gegreit Photonen1gegreit Alice1gegreit