Interessantes zu Theoretischer Physik


Wie in unserer Welt Neues entsteht

Die Gesamtheit aller im Universum vorhandener Strahlung und Materie lässt sich auffassen als eine Menge von Quantensystemen, die man » frei « nennen könnte, da jedes von ihnen

  • entweder unverschränktes, einzelnes Elementarteilchen ist
  • oder ein Objekt, das eine in sich abgeschlossene Menge miteinander verschränkter Quanten darstellt.

Wo freie Quantensysteme sich miteinander verschränken, degradieren sie sich zu "Zipfeln" eines größeren, nun neu entstandenen freien Quantensystems. Ihr Zustand ist dann nur noch Teilaspekt des Zustandes dieses neuen, nun komplexeren Systems.

Wenn immer zwei freie Quantensysteme interagieren, wird solche Interaktion
  • beider Zustand (z.B. ihren Polarisationszustand) neu konkretisieren
  • oder — wenn sie Energie austauschen — beide Systeme miteinander verschränken, so dass sie dann ein einziges darstellen und ihr Zustand von da an korreliert sein wird, also nur noch schattenartige Projektion des Zustandes eines freien Quantensystems.

Wir sehen:

Das Vakuum spuckt Quanten aus,

und nicht vermeidbarer Dekohärenz wegen

verschweißen die sich zu ständig komplexer werdenden Objekten.


Wissenswertes zu "Freie Quantensysteme, Quantenverschränkung, Universum" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: seiteZustandQuantensystemeGeist: Zustand1gegreit Quantensysteme1gegreit Geist1gegreit