Praktisches & Grundsätzliches zur Informatik

Qualitätsmanagement: Was man sich merken sollte

In [1] wird sehr richtig gesagt:

Qualitätsmanagement hat wenig mit Normen und Papierkram zu tun — viel mehr mit unserer Einstellung zur Arbeit, unserer Art zu arbeiten, mit den Menschen, mit denen man zusammenarbeitet, und mit unserer Fehlertoleranz.

Niemals vergessen sollte man:

  • Wenn man irgendwo sparen sollte, dann zuerst an den Fehlerkosten.
  • Es gibt keine Qualität an sich, es gibt nur Qualität von etwas (Produkt, Projekt, Prozess).
  • Wichtig sind
    • ein geschärfter Blick für Fehler,
    • der unbändige Wille, Fehler zu beseitigen,
    • stets wissen zu wollen, warum Fehler passiert sind, und
    • die stete Bereitschaft, aus Fehlern lernen zu wollen und Vorkehrung zu treffen, dass sie nicht nochmals passieren.

  • Ohne zu messen (und ohne Metriken) ist kontinuierliche Verbesserung kaum möglich.
  • Qualitätsmanagement ist eine Führungsaufgabe — die Verantwortung dafür sollte man nicht delegieren. Delegieren kann man nur die operativen Aufgaben, die sich im Zusammenhang damit ergeben.

Wissenswertes zu "Software Qualitätsmanagement, Software Engineering Quality Management" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: seiteFehlerPraktischesPhysik: Fehler1gegreit Praktisches1gegreit Physik1gegreit