Praktisches & Grundsätzliches zur Informatik

Software Quality, Qualität

Individualsoftware — eine wichtige Regel dazu

Wer gezwungen ist, Individualsoftware einzusetzen, sollte sich darüber klar sein, dass jene Software und ihre absolut notwendige Mindestqualität niemals aus einer Hand kommen.

Die beiden wichtigsten Gründe hierfür sind:
 

Warum Entwickler Software undefinierter Qualität abliefern

Wer die Entwicklung von Individualsoftware in Auftrag gibt, muss stets damit rechnen, dass — ohne sein Wissen — in jenem Projekt beim Auftragnehmer mindestens einige wenig kompetente Personen mitarbeiten.

Da heute solche Aufträge zum Festpreis vergeben werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Auftragnehmer, wenn es zu Terminschwierigkeiten kommt, dort zu sparen beginnt, wo Auftraggeber das am wenigsten kontrollieren kann: an Test und Qualitätssicherung.


Warum Test durch Dritte sowie End-to-End-Test notwendig sind

Da, wie eben argumentiert, Entwickler i.A. Software undefinierter Qualität abliefern (immer im Brustton der Überzeugung, sie würde schon funktionieren), werden unabhängig vom Entwickler agierende Dritte benötigt, zu prüfen, welche Qualität das abgelieferte Softwarepaket tatsächlich hat.

Sobald die neue Anwendung mit anderen Anwendungen integriert zu arbeiten beginnt, werden zwischen diesen Anwendungen gewisse Absprachen einzuhalten sein. Explizit zu verifizieren, dass sie eingehalten werden ist allein schon deswegen notwendig, da es sein kann, dass sich zwar die neue Anwendung an jene Absprachen hält, nicht aber eine der schon vorhandenen Anwendungen.

Es wird also stets am Geschäftsprozess orientierter ausführlicher End-to-End-Test notwendig sein, der Wissen über alle der integrierten Anwendungen erfordert: Wissen also, über das die Entwickler der neuen Individualsoftware i.A. gar nicht verfügen.
Wissenswertes zu "Qualität, Software Quality" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: Individualsoftware1gegreit Entwickler1gegreit Anwendungen1gegreit