Praktisches & Grundsätzliches zur Informatik

OR Mapper, Datenschicht, Code Generators

Brauchbare OR Mapper

Unter einem OR Mapper versteht man Middleware, die in einer objektorientierten Programmiersprache geschriebener Anwendungscode benötigt, um über ein relationales DBMS verwaltete Daten objektorientiert dargestellt sehen zu können: ganz so als würden sie nur in programmlokalen Variablen existieren.

Solche OR Mapper mussten Anwendungsprogrammierer früher selbst schreiben (als sog. Datenschicht der Anwendung, die zwischen 30 und 60 Prozent der gesamten Anwendung ausmachte).

Heute gibt es applikationsneutrale OR Mapper. Die bekanntesten davon sind:

In der Summe gilt: Die Datenschicht einer modernen, objektorientiert implementierten Anwendung ist eine i.A. nur noch ganz dünne OR Mapper Anwendung (die aber dennoch automatisch implementiert sein sollte und zwar so, dass automatisches Round Trip Engineering möglich ist, d.h. Fortschreiben des Daten­modells der Anwendung kein manuelles Abändern von Code der Datenschicht erzwingt). Dies zu erreichen ist besonders einfach in .NET, denn da C# partielle Klassen unterstützt, braucht generierter bzw. von Hand geschriebener Code niemals in derselben Datei stehen.


Lies auch:
Wissenswertes zu "Code Generators, Datenschicht, OR Mapper" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: Mapper1gegreit NET1gegreit Datenschicht1gegreit