Praktisches & Grundsätzliches zur Informatik


Mein automatischer Editor

Wer wie ich ständig neue Werkzeuge erstellt mit dem Ziel, die eigene Arbeit zu beschleunigen und komfor­tabler zu gestalten, steht häufig vor der Situation, in einer Textdatei bestimmte Ersetzungen vornehmen zu müssen. So was von Hand zu erledigen kann mühsam und fehleranfällig sein.

Besser und nachvollziehbarer geht es mit meinem Werkzeug editor.exe (zum Herunterladen reicht ein Klick mit der rechten Maustaste auf eben diesen Hyperlink).

Ruft man dieses Command Line Tool parameterlos auf, erscheint eine Gebrauchsanweisung, aus der u.A. hervorgeht, dass zwei Parameter erwartet werden:

  • Der erste – commAt – muss Pfad hin zu einer Datei sein, in der man jede der geplanten Text­abänderungen spezifiziert hat (sie werden vorgenommen in der Reihenfolge, in der sie genannt sind).
  • Der zweite Parameter – textAt – muss Pfad hin zur TXT Datei sein, die editiert werden soll.
  • Nicht vergessen: Enthält ein solcher Pfad Spaces, muss er in Anführungszeichen stehen.

Sollte jemand Fehler in diesem Werkzeug entdecken, würde ich mich freuen, wenn sie/er mir seine beiden Dateien commAt und textAt zusenden wollte (siehe Kontakt oder die letzte Zeile der Gebrauchs­anwei­sung). Ich würde dann versuchen, umgehend eine korrigierte Version editor.exe zu publizieren – natürlich ebenfalls als Freeware.
Wissenswertes zu "Editor.exe – ein automatischer Editor" zusammengestellt durch Gebhard Greiter.
tags: seiteEditorWerkzeugePraktisches: Editor1gegreit Werkzeuge1gegreit Praktisches1gegreit