Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-340
 
 

 
Wie sich » Unser Universum « definiert

 
 
Noch im 20. Jahrhundert verstand man unter dem Universum
     
  • als Physiker oder Astronom das gesamte Weltall,
     
  • als Philosoph aber den gesamten Kosmos (= die philosophische Interpretation des Weltalls und all seiner Inhalte).

 
Inzwischen aber hat der Wortgebrauch sich gewandelt. Heute wird
     
  • das gesamte Weltall als Multiversum bezeichnet,
     
  • und wer weiter vom Universum spricht, meint damit meist einfach nur noch unser Universum ( in dessen Mittelpunkt die Erde sitzt ).

 
Die Grenze unseres Universums — man nennt sie unseren Horizont — ist der Teil der Raumzeit, der von der Erde aus — prinzipiell jedenfalls — einsehbar ist.
     
  • In zeitlicher Hinsicht gesehen, ist damit unser Beobachtungshorizont gemeint. Die kosmische Hintergrundstrahlung zeigt uns, wie er aussieht (er hat also tatächlich ein Aussehen).
     
  • In räumlicher Hinsicht aber ist unser Horizont das, was man unseren Ereignishorizont nennt.

 
Wie sich beide genau unterscheiden, findet sich erklärt in Notiz » Wie sich Beobachtungs- und Ereignishorizont unterscheiden «.
 
 
Lies auch: Warum wir tatsächlich in einem Multiversum leben.
 
Kurz gesagt: Unser Universum ist der durch uns wahrnehmbare Teil des Weltalls (genauer: der Raumzeit). Da sich jedem Objekt im Weltall sein eigenes Universum zuordnet, sprechen Physiker neuerdings vom Multiversum.

 


aus Notizen zu:

Unser Universum


Impressum