Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-233
 
 

 
Leben charakterisiert sich durch

die Fähigkeit, abstrakter Information Bedeutung zuordnen zu können

 
 
Wie in Notiz 0-230 erklärt, ist alle Information zunächst bedeutungslos (abstrakt, wie man auch sagt).
 
Görnitz schreibt:
 
 
Leben ist das Schaffen von Bedeutung aus bedeutungsloser Information.

 
Zudem gilt:
 
Je höher entwickelt eine Lebensform ist,
 
desto mehr Möglichkeiten für Erzeugung und Weitergabe von Bedeutung stehen ihr zu Verfügung:

 
     
  • Für erste Formen von Leben war nur genetische Weitergabe von Bedeutung möglich.
     
  • Schon bei Vögeln — und noch weit mehr bei Säugetieren — entwickelt sich Sozialverhalten, da hier Bedeutung im Rahmen der Brutpflege von Eltern an ihre Kinder — über bedeutungstragendes Verhalten und bedeutungstragende Zeichen — weitergegeben wird (soziale Entwicklungsstufe).
     
  • Wo Sprache entstand, wurde Erzeugung und Weitergabe von Bedeutung nochmals deutlich erleichtert und mit der Erfindung von Schrift sogar unabhängig vom direkten Kontakt: Die kulturelle Entwicklungsstufe war erreicht.

 
Da — wie ebenfalls in Notiz 0-230 erklärt — bedeutungstragende Information (konkrete, wie man auch sagt) klassische Information sein muss — solche also, die stets nur durch den Kollaps der Wellenfunktion entsteht —, muss er als die Wurzel allen Lebens gesehen werden.

 
 
Quelle: Thomas & Brigitte Görnitz: Der kreative Kosmos, Spektrum-Verlag (2002), S. 161-162.

 


aus Notizen zu:

Was genau sollten wir unter » Leben « verstehen?


Impressum