Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-231
 
 

 
Gehirne sind Quantencomputer

 
 
In Thomas & Brigitte Görnitz: Der kreative Kosmos (2002) liest man:

Görnitz (2002):
 
Die aus der Quantenphysik bekannte Möglichkeit einer durch den gesamten Raum ausgedehnten Ganzheit im Sinne von Systemen miteinander verschränkter Quanten ist mit Sicherheit auch für das Verstehen der Arbeit des Gehirns von Bedeutung:
 
Wir dürfen annehmen, dass die Zustände, die zu einem Denkakt gehören, über viele Tausende von Nervenzellen ausgedehnt sind und dennoch eine Einheit darstellen.
 



 


aus Notizen zu:

QuBits und Quanten-Computer


Impressum