Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-98
 
 

 
Festkörper

 
 
Verantwortlich für den Zusammenhalt fester Körper sind elektromagnetische Kräfte:
 
 
Mit Hilfe von Röntgenstrahlen oder einem Elektronenmikroskop lässt sich die innere Struktur jeden Festkörpers einsehbar machen. Und man erkennt:
  • Sie besteht in aller Regel aus einer großen Zahl positiv geladener Atomrümpfe, die im Festkörper periodisch angeordnet sind. Ihr Abstand voneinander kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein, liegt aber i.A. zwischen einigen wenigen und mehreren taused Angström (1 Angström = 10-10 Meter).

Zwischen den positiv geladenen Atomrümpfen finden sich negativ geladene Elektronen, die den Festkörper zusammenhalten wie Klebstoff.
  • Sie können sich in vielen Fällen fast frei zwischen den Atomrümpfen hin und her bewegen (was den Stoff dann elektrisch leitfähig und zu einem Metall macht).
     
  • Sie können aber auch weitgehend unbeweglich sein, so dass es keine freien Ladungströger gibt; in diesem Fall ist der Stoff ein Isolator.

Als Teilchen gleicher Ladung stoßen Elektronen einander ab, und eben diese Kraft ist der Grund für die gegenseitige Undurchdringlichkeit fester Körper.
 
 
Quelle: Dieter Lüst: Quantenfische, DTV 2014, S.69-70

 


aus Notizen zu:

Quantensysteme


Impressum