Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-83
 
 

 
Den Tunneleffekt verstehen

 
 
Jedes Teilchen — auch jedes Elementarteilchen — ist eine Wolke von Wirkpotential, deren Dichte am jeweiligen Ort mit der Wahrscheinlichkeit korrespondiert, dass das Teilchen (genauer: die es darstellende Energieportion) dort mit anderen wechselwirkt.
 
Befindet sich nun der Schwerpunkt einer solchen Wolke neben einer Barriere, so existiert die Wolke zwar nicht in der Barriere (sprich: im Tunnel), wohl aber — deutlich weniger dicht, schwächer also — auch jenseits der Barriere.
 
Dort wo solches Wirkpotential zu Wirkung führt, glaubt man dann das "Teilchen" (welches in Wirklichkeit aber die gesamte Wolke ist) "beobachtet" zu haben.
 
Wirkung aber kann überall dort eintreten, wo die Wolke — wie dünn auch immer — anwesend ist.
 
 
 
Lies auch: Warum alle Materie nur Kraftwirkung ist

 


aus Notizen zu:

Interessantes zum Tunneleffekt


Impressum