Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-304
 
 

 
Freier Wille — Welcher ist gemeint?

 
 
Die Philosophie der Willensfreiheit, so schreibt Frank J. Tipler (S. 235), unterscheide zwei Hauptrichtungen:
     
  • Die Kompatibilisten: Sie sprechen schon dann von freiem Willen, wenn wir uns keines äußeren Zwanges bewusst sind, der unser Handeln einschränken würde. Freier Wille in dieser Form ist mit Determinismus durchaus verträglich.
     
  • Die Inkompatibilisten: Sie sprechen erst dann von freiem Willen, wenn unser Handeln in vollem Umfang durch uns selbst bestimmt wird. Das setze voraus, dass weder der Rest des Universums, noch Vergangenes, Gegenwärtiges oder Zukünftiges es mitbestimmen.

Darüber, welche der beiden Definitionen die vernünftigere sei, werde schon seit Anbeginn der Philosophie diskutiert — bisher ohne jeden Erfolg. Die Philosophen seien offenbar der Überzeugung, dass noch kein Argument aufgetaucht sei, welches Ausweg aus der Sackgasse sein könnte.
 
 
Mir erscheint das verwunderlich, denn wir erfahren doch täglich, dass inkompatibler freier Wille uns definitiv  n i c h t  zugestanden ist.
 
Wir wären sonst ja in der Lage, selbst Vergangenes noch abzuändern.
 
Für Tipler — der theoretischer Physiker ist — könnte das sogar Sinn machen, denn er sagt uns auch (S. 237 ganz unten):
    Nichtmathematiker neigen zur Annahme, Determinismus bedeute, dass die Vergangenheit die Gegenwart bestimme, während dies umgekehrt nicht der Fall sei:
    Die Zukunft könne die Gegenwart nicht bestimmen. In Wahrheit aber gilt in den meisten deterministischen physikalischen Theorien der Determinismus in beide Richtungen. In diesen Theorien hat die Zukunft ebenso viel Macht über die Gegenwart wie die Vergangenheit.

Wir sehen: Der Physiker Verständnis von philosophischen Aussagen und Begriffen muss nicht immer das der Philosophen selbst sein.
 
 
Lies mehr dazu in Wikipedia und bedenke auch: Deterministische physikalische Theorien sind wenig realistisch, denn sie ignorieren Quantenfluktuation und deren inhärenten Nichtdeterminismus.

 


aus Notizen zu:

Freier Wille — auf Quantenebene sicher NICHT zu verstehen (oder doch?)


Impressum