Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-207
 
 

 
Was ist Freier Wille?

 
 
Die Frage, ob ein konkretes biologisches Wesen W (ein Mensch etwa) freien Willen hat, macht erst dann Sinn, wenn geklärt wurde, was genau W als Individuum denn eigentlich ausmacht.
 
Die Materie, aus der W besteht, kann es nicht sein; die nämlich ist eher nur so eine Art Kleidungsstück, welches stückweise ersetzt wird, wo es sich verschlissen hat. (Beweis: Wer in hohem Alter stirbt, besteht ausschließlich aus Körperzellen, deren jede deutlich jünger ist als er selbst; es sind nicht mehr die Zellen, mit denen man geboren wurde – jene sind schon lange durch neue ersetzt worden).
 
Die einzig sinnvolle Definition für W (als Individuum) scheint demnach zu sein:
 
Wer oder was auch immer Quelle des Wollens ist,  i s t  das Individuum.

Umgekehrt:
 
Nur Objekte, die wollen können, sind wirkliche Individuen.

 
Mit anderen Worten:
 
Das Individuum ist ein Wille, der sein Wollen selbst definiert und daher – per definitionem – freier Wille ist.

 
In welchem Umfang freier Wille Erfüllung findet, ist eine davon ganz unabhängige Frage, wird aber stets davon abhängig sein, was andere Individuen wollen.
 
Anders gesagt:
 
Unser Wille ist frei — aber selten auch durchsetzbar.


 
 
Lies auch, Was andere darauf antworten bzw. was sie über freien Willen zu sagen haben.

 


aus Notizen zu:

Freier Wille — nur begrenzt?


Impressum