Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-197
 
 

 
Die Vorteile der Kernfusionstechnik

 
 
Bei der Energiegewinnung durch Kernfusion
     
  • entstehen kein Kohlenstoffdioxid und kaum radioaktive Abfälle, denn radioaktiven Abfälle entstehen in erster Linie, wenn Atome der Innenwände des Behälters Neutronen einfangen.
     
  • Anders als in Kernkraftwerken muss kein radioaktiver Brennstoff angeliefert werden, da das Tritium im Reaktor erbrütet wird.
     
  • Es kann zu keiner unkontrollierten Kettenreaktion kommen, da die Fusion sofort abbricht, wenn sich an den Bedingungen (Temperatur, Druck, Brennstoffnachfuhr, ...) des Plasmas auch nur wenig ändert.
     
  • Der hohe Energiegewinn und die geringen Rohstoffkosten machen Kernfusion zu einer besonders günstigen Energiequelle.

 
Siehe auch: Kernfusionstechnik — Stand 2007


 


aus Notizen zu:

Kernfusionstechnik (Stand 2011)


Impressum