Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-164
 
 

 
Was ist 1 eV (als Maß für Energie und Masse)?

 
 
Teilchenphysiker verwenden als Masseinheit für Energie (und oft auch Ruhemasse) das Elektronvolt (eV):

 
 
1 eV = 1.602176487 • 10-19 Joule
 
ist die Menge kinetischer Energie, die ein Elektron gewinnt, wenn es eine Beschleunigungsspannung von 1 Volt durchläuft.

 
 
Joule in eV umzurechnen (und umgekehrt) hilft z.B. der Webservice Unit Juggler.
 
In der Physik ist es üblich, auch die Ruhemasse von Elementarteilchen in eV anzugeben, was Sinn macht, da nach Einsteins Gleichung E = mc2 Masse und Energie zueinander äquivalent sind.
 
In solchen Angaben allerdings denkt man sich die Lichtgeschwindigkeit c auf 1 normiert (so dass man sie weglassen kann).
 
Wegen  J = kg(m/s)2  ergibt sich
 
1 eV  =  1.783 • 10-36 kg • c2

 
 
Die Vorsilben Mega (M), Giga (G) und Tera (T) stehen für Million, Milliarde und Billion.
 
So haben z.B. ein Elektron bzw. ein Proton eine Ruhemasse von 0.51 MeV bzw. 938.27 MeV ( streng genommen: MeV/c2 ).
 
VORSICHT also: Die Konvention, c auf 1 normiert zu sehen, kann schon auch verwirren.

 


aus Notizen zu:

Definitionen physikalischer Begriffe


Impressum