Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-65
 
 

 
Ist Dunkle Energie die Energie des Vakuums?

 
 
Wenn Wissenschaftler die durch Forschungssatelliten gesammelten Daten analysieren (insbesondere die von WMAP und neueren Satelliten), kommen sie zu dem erstaunlichen Schluss, dass glatte 73 Prozent des Universums aus sogenannter » Dunkler Energie « bestehen.
 
Sie, so die häufigste Vermutung, sei die Energie des Vakuums.
 
Irritierend aber ist, dass die theoretisch vorhergesagten Werte für die Menge an Vakuumenergie von jenen Beobachtungen um ganze 120 Größenordnungen
abweichen (!).
 
Schon Tesla — der Erfinder des Wechselstroms, der mehr als 700 Patente angemeldet hatte, von denen einige zu Meilensteinen der Geschichte der Techniken zum Erzeugen und Transportieren von Strom geworden sind — hat als erster die Meinung vertreten, dass sich aus dem Vakuum Energie gewinnen ließe. Allerdings machte er sich falsche Vorstellungen über deren Menge: Heute nämlich lässt sich der Betrag Dunkler Energie auf der Erde berechnen und stellt sich dabei als extrem gering heraus.
 
Peinlich ist, dass die Physiker heute keine Idee haben, wie sich die Vakuumsenergie berechnen ließe.
 
Als unerschöpfliche Energiequelle wird sie sich bis auf weiteres — und vielleicht nie — nutzen lassen. Ob Tesla eine Idee dazu hatte, weiß man nicht. Auf jeden Fall hat er nichts dergleichen seinen Notizbüchern anvertraut.

 


aus Notizen zu:

Dunkle Energie — die Energie des Vakuums?


Impressum