welt-verstehen/HmnieooeVrnwru+Humanoide+Roboter+Verantwortung

Unsere Welt zu verstehen:



 Beitrag 0-50
 
 

 
Humanoide Roboter (Status 2014)

 
 
Wie weit man bisher gekommen ist im Bemühen, Maschinen zu bauen, die
  • aussehen wie Menschen oder wie bestimmte Tiere
  • und die sich zudem noch so verhalten können — was Reaktionsvermögen, Art der Reaktion und charakteristisches Körperbeherrschung betrifft —
wird deutlich anhand des Videos » Roboter, die geschaffen wurden, Lebewesen nachbilden «.
 
 
Um ein Kriterium dafür zu haben, wann eine Maschine dem Menschen gleichwertige Intelligenz aufweist, wurde von Alan Turing der nach ihm benannte Turing-Test vorgeschlagen. Dabei sollen Mensch und Maschine über ein Terminal Fragen beantworten und eine Jury soll anhand der Antworten entscheiden, wer der Mensch ist. Solange dies nicht möglich ist — so Turing — seien Maschinen nicht intelligent. Bisher hat keine Maschine diesen Test bestanden.
 
 

 
 
Erste Roboter, die jedem von uns Verantwortung abnehmen werden,
 
entstehen dennoch schon jetzt:

 
Hierzu lese man, was im Herbst 2014 Gartner schreibt:
 
Over the next six years, self-aware vehicles will emerge first that are increasingly also able to autonomously sense, interpret, decide, act and communicate with other automobiles, infrastructures, businesses, people and organizations. As this self-awareness matures into the next decade, vehicles will become progressively smarter and autonomous, leading to the most fundamental change in transportation, mobility and society.
 
By 2025, vehicle-to-vehicle and vehicle-to-infrastructure communication will be available in approximately 30 percent of passenger vehicles in use in mature markets. By 2030, autonomous-driving-capable vehicles will represent approximately 25 percent of the passenger vehicle population in use in mature markets.

 
 
Von autonomen Fahrzeugen mal abgesehen, existieren bislang nur jede Menge von Industrie-Robotern und sog. Hausroboter, die aber eher noch Spielzeugcharakter haben (man denke z.B. an die automatischen Rasenmäher, die an vergrößerte Marienkäfer aus Metall erinnern). Humanoid sollte man die nun wirklich nicht nennen. Auch was in Berichten wie Roboter lernen laufen oder Roboter lernt Ski zu fahren als humanoid bezeichnet wird, ist es höchstens seinem Aussehen, aber keineswegs seiner Denkfähigkeit nach.
 
Entscheidungen zu treffen, die nicht vorprogrammiert wären, sowie kreativ zu sein, wird all diesen Robotern noch lange   a b s o l u t   u n m ö g l i c h   sein.
 
 
Dennoch könnte es schon in naher Zukunft Maschinen geben, die sich in einer ganzen Reihe von Situationen exakt so verhalten wie Lebewesen (Menschen, Tiere, Pflanzen). Wenn ihre Schöpfer ihnen dann auch noch die  F o r m  entsprechender Lebewesen geben, wird es schwierig werden, solche Roboter von wirklich Lebendigem zu unterscheiden.
 
Gutes Beispiel hierfür sind schon 2014 entwickelte künstliche Hunde, die sogar auf massive Fußtritte ebenso reagieren wie lebende Hunde. Wer sich das Video auf jener Seite genau ansieht, wird mir zustimmen: Kriege und Schlachten, in denen nur noch Roboter Menschen, Tiere, Gerät (oder andere Roboter) körperlich angreifen, könnte es noch vor 2050 durchaus geben.
 
Fazit also:
 
Reflexartige Reaktionen — auf was auch immer — werden programmierte Maschinen (Roboter)
 
sicherlich irgendwann ebenso perfekt beherrschen wie der Mensch.

 
 
Der Altas-Roboter (Version Feb 2016) ist weiteres gutes Beispiel hierfür. Siehe auch Version Nov 2016, Version Okt 2018.
 
 
Auch bedenkenswert [src]:

    We already have nonhuman autonomous entities operating in our society with the legal rights of humans. These entities — corporations — act to fulfill
    their missions without love or care for human beings. Corporations are sociopaths, and they’ve done great harm, but they’ve also been a great force for
    good in the world, competing in the capitalist arena by providing products and services, and (for the most part) obeying laws.

 
Lies auch:

 


aus  Notizen  zu:

Humanoide Roboter


Impressum